4. Februar 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 4. Februar 1918

In Ohligs grassiert die Erkrankung an Bartflechte

    Ohligs. Eine Bartflechtenepidemie. Auch in
unserer Gemeinde haben sich die Erkrankungen an Bartflechte
in erschreckender Weise gemehrt. Vielfach wird die Ausbrei-
tung der Krankheit auf Unsauberkeit und Nichtbeachtung der
Polizeiverordnung, die für die Friseure erlassen worden ist,
zurückzuführen sein. In manchen Geschäften werden noch alle
Kunden mit demselben Schwamm abgewaschen. Die Des-
infektion wird entweder gar nicht oder nur sehr mangelhaft
angewendet. Die Zahl der „Selbstversorger“ in bezug auf das
Rasieren mehrt sich von Tag zu Tag zum Schaden der Friseure.
Wenn das jetzt auch bei dem Mangel an Personal für die Ge-
schäfte noch nicht so fühlbar wird, so werden die Folgen sich
noch später zeigen. Wer einmal die Gesichtsverschönerung selbst
ausgeführt hat, wird für den Rasierer ein verlorener Mann
sein und bleiben. Die Polizei will übrigens ihr wachsames
Auge auf die Friseurgeschäfte richten und jeden beim Kragen
nehmen, der die Polizeivorschriften mißachtet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.