18. Januar 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 18. Januar 1918

Vorbereitungen zu der bevorstehenden preußischen Landtags-Ersatzwahl

                        Zur Landtagswahl.
   Die Vorarbeiten zu der bevorstehenden Landtags-
Ersatzwahl sind insofern bereits im Gange, als die Auf-
legung der Wählerlisten, die Ausschreibung der not-
wendig gewordenen Wahlmänner-Ersatzwahlen von
den einzelnen Gemeinden des Wahlkreises bereits erledigt sind.
Daß unter dem Dreiklassen-Wahlrecht, das kurz vor seiner
Beerdigung steht, bei den Wählern kein allzugroßer Eifer für
die Teilnahme an dieser Wahl zu verzeichnen ist, dürfte jedem
begreiflich sein.


   Die Nationalliberalen haben, wie wir schon mit-
teilten, Herrn Dr. Friedberg wieder aufgestellt, und ihre
Anhängsel, die Fortschrittler, unterstützen auf Grund ihres bis-
herigen Wahlbündnisses diese Kandidatur. Nun hat Herr Dr.
Friedberg an die Wiederannahme des Mandats die Bedingung
geknüpft, das er im Falle seine Wiederwahlt nicht mehr
als Nationalliberaler, sonder als „Wilder“
sein Mandat auszuüben gedenkt. Daß der Mensch nicht aus
seiner Haut kann und Herr Dr. Friedberg auch als „Wilder“
derselbe nationalliberale Politiker bleiben wird, wie bisher,
wissen auch die hiesigen Nationalliberalen und sind deshalb
auch auf die Bedingugn eingegangen, desgleichen ihr pol-
itischer Anhang.
   Das Zentrum wird den Burgfrieden wahren und sich
wieder an den Wahlmänner-, noch an der Abgeordnetenwahl be-
teiligen.
   Ob unsere Partei, die U.S.P.D., sich an den Wahlen
beteiligt, darüber ist noch kein definitiver Beschluß gefaßt, doch
tun unsere Genossen gut, sich ihr Wahlrecht zu sichern, indem
sie Einsicht in die jetzt aufgelegten Wählerlisten nehmen. Be-
schließt die Organisation die Beteiligung, dann hat jeder Ge-
nosse seine Pflicht zu tun und seine Dienste der Partei zu Ver-
fügung zu stellen. Zunächst heißt es:
                  Sichere sich jeder sein Wahlrecht!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.