19. Januar 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 19. Januar 1918

Erhöhung der Gebühren für Privatpatienten im Kreis Schleiden

Aufruf.
Der Herr Staatskommissar für die Kriegswohlfahrtspflege
in Preußen hat nach Anhörung der Herren Oberpräsidenten
die Genehmidung einer Kaiser-Geburtstags-Spende für
die Soldatenheime an der Front erteilt. Die höchsten
militärischen Stellen haben die Wichtigkeit der Soldatenheime
an der Front anerkannt und die Notwendigkeit betont, nicht
nur die bisher geschaffenen Heime für unsere braven Front-
kämpfer zu erhalten, sondern auch den dringenden Wunsch
nach weiteren Heimen zu erfüllen.

Wenngleich ich weiss, dass die Opferfreudigkeit durch
die vielen Sammlungen, welche bereits im Kriege stattge-
funden, bereits stark in Anspruch genommen ist, so vertraue
ich doch, dass auch diesmal die Eingesessenen des Kreises
nicht versagen, sondern ihre Gabe zum Besten der guten
Sache spenden werden. Die Sammlung für die
Kaisers-Geburtstags-Spende
für die Soldatenheime an der Front
findet am 26. und 27. Januar in den einzelnen Ortschaften
in der üblichen Weise statt.
Weist die Sammler nicht zurück! Denkt an Eure
Söhne und Brüder im Felde und opfert auch dieses Mal
Eure Spende!
Schleiden, den 10. Januar 1918.
Der Königliche Landrat
Graf von Spee


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.