4. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 4. Januar 1918

Die Ausgabe von Baumwollfäden und Leinenzwirn erfolgt nur gegen Bezugsausweise.

     –  Nähgarn auf Karten. Die Reichsbeklei-
dungsstelle erläßt eine umfangreiche Bekannt-
machung über die Verteilung von Baumwoll-
nähfäden und Leinennähzwirn an Kleinhänd-
ler, Verarbeiter und Anstalten. Von allge-
meinem Interesse ist nur die Art und Weise,
wie die den Kleinhändlern zugewiesenen Men-
gen an Garn den einzelnen Verbrauchern für
den Hausbedarf zuzuführen sind. Es ist dies
von den Kommunalverbänden zu regeln, denen
vorgeschrieben ist, für jedes Vierteljahr zu be-
stimmen, wieviel auf den einzelnen Verbraucher
entfällt. Die Kommunalverbände haben anzu-
ordnen, daß die Abgabe in den Geschäften nur
gegen Ablieferung bestimmter Bezugsausweise
(z. B. Lebensmittelkartenabschnitte) erfolgen
darf, die nur im Bezirke des ausgehenden Kom-
munalverbandes gelten dürfen. Die Kleinhan-
delsverkaufspreise werden für jedes Vierteljahr
von den Kommunalverbänden veröffentlicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.