2. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 2. Januar 1918

Rückblick und Ausblick

      oc. Silvester. Der letzte Tag des Jahres
1917 geht heute in die Lande. Vor seinen
Vorgängern während der nunmehr dreijährigen
Kriegszeit hat er wenigstens das Eine voraus,
daß er uns nicht ohne den Hoffnungsschimmer
einer nahe bevorstehenden Klärung der Kriegs-
lage verläßt. Wenn nicht alle Anzeigen trü-
gen und die Dinge nicht einen völlig unerwar-
teten Verlauf nehmen, so steht mit ziemlicher
Sicherheit zu hoffen, daß die gegenwärtig mit
unserem östlichen Nachbar angestrebte Verstän-
digung unbedingt zu erfolgreichem Friedens-
schlusse wenigstens an dieser Front führen muß.
Und inwieweit nach Eintritt einer solchen Tat-
sache unseren westlichen und südlichen Gegnern
dann noch der Appetit nach der „Zerschmette-
rung des deutschen Militarismus“ erhalten blei-
ben dürfte, bedarf dann aller Voraussicht nach
nur einer kurzen „Verständigung“, die Hinden-
burg und Ludendorff nach erprobtem Rezept in
die Wege leiten werden. Mit dieser erfreulichen
Aussicht zeigt sich das scheidende Jahr 1917 von
einer erheblich besseren Seite als vor 12 Mo-
naten das beginnende Jahr. Damals hatte die
Ablehnung des hochherzigen Friedensangebots
unseres Kaisers durch die Ententemächte uns
allen, die wir auf eine baldige Beendigung
des Krieges hofften, das neue Jahr in wenig
vorteilhaftem Lichte erscheinen lassen. Die


während des Ablaufes des Jahres 1917 dann
von uns geleisteten Waffentaten, namentlich die
glänzenden Erfolge unseres U-Bootkrieges und
jetzt zum Schlusse der siegreiche Vorstoß gegen
Italien haben uns jedoch das Jahr 1917 von
einer besseren Seite kennen gelehrt, und der
Trumpf, den es uns jetzt bei seinem Scheiden aus-
spielt, ist sicherlich der beste. – So können wir
denn bei der diesjährigen Silvesterfeier in fro-
herer Stimmung als sonst die Gläser heben
und dem Willkommensgruße, mit dem wir das
neue Jahr erwarten, die an Gewißheit gren-
zende Zuversicht zu Grunde legen, daß das
seiner Wiege entsteigende Jahr in zielbewußter
Arbeit vollenden möge, was ihm sein Vorgän-
ger noch kurz vor seinem Scheiden so aussichts-
reich und zweckentsprechend vorgearbeitet hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.