2. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 2. Januar 1918

Ein Gedicht zum Neuen Jahr aus Königswinter.

            Zum neuen Jahre.
Nun hat es wieder zwölf geschlagen,
Vom Turme schallt es laut ins Land,
Und einer möcht` den andern fragen:
„Wie lange noch im Weltenbrand?“.

Noch ist das Drama nicht zu Ende;
Doch siegesfroh und hoffnungsreich
So halten dankbar wir die Hände;
Kein Volk der Welt dem deutschen gleich!

Nun kann der letzte Akt beginnen;
Der Vorhang tut sich langsam auf.
Sind nun die Feinde noch von Sinnen? –
Gerechtigkeit, nimm deinen Lauf! –

Bestrafe du die blinden Toren,
Die uns Vernichtung zugedacht,
Die Heuchler, die den Krieg geboren
Und soviel Leid der Welt gebracht!

Wir gehen stark und fest geschlossen
Mit Mut und Kraft ins neue Jahr,
Und wird Viktoria geschossen,
Dann Heimat grüß die Heldenschar!

Königswinter.                         Fritz Klein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.