30. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 30. Dezember 1917

Es werden Finderlöhne für Spionagebrieftauben gezahlt.

   –  Finderlöhne für Brieftauben. In letz-
ter Zeit wurden wiederholt Brieftauben auf-
gefunden, die sich in einem geflochtenen Körb-
chen befanden und wahrscheinlich von feindlicher
Seite zu Spionagezwecken aus größeren Bal-
lons mittels Fallschirmes abgesetzt worden sind.
Die Tauben nebst Fallschirmen und den ihnen
sonst zum Zwecke der Nachrichtenübermittelung
beigegebenen gedruckten Anweisungen usw. sind
von den Findern abgeliefert worden. Auf die
Auffindung von Brieftauben und anderen zu
Spionagezwecken abgesetzten Gegenstände ge-
währt das Kriegsministerium bis zu 20 Mk.
Finderlohn.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2017, 30. Dezember). 30. Dezember 1917. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 25. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/ct75

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.