30. Januar 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 30. Januar 1918

Die kaufmännischen Arbeitnehmer-Vereine des Wuppertals fordern die sofortige Einführung der durchgehenden Arbeitszeit

Die sofortige Einführung der durchgehenden
                            Arbeitszeit.
   Der Ausschuß der kaufmännischen Vereine des Wuppertals
Barmen-Elberfeld dem folgende Vereine angehören: „Hansa“,
kath[olisch] kaufm[ännischer] Verein; Deutscher Bank-Beamtenverein; Verband
deutscher Handlungsgehilfen; Verein für Handlungsgehilfen
1858; Verein für kath[olisch] kaufm[ännische] Gehilfinnen und Beamtinnen;
Verband deutscher Handlungsgehilfen Leipzig; Kaufm[ännischer] Verein
1867; „Merkuria“, kath[olisch] kaufm[ännischer] Verein; Kaufm[ännischer] Verein

für
weibliche Angestellte; Verband reisender Kaufleute; Deutsch-
nationaler Handlungsgehilfen-Verein, hat in der vorwöchent-
lichen Hauptausschußsitzung beschlossen:
      „Als Ziel und Streben der Zukunft wird die möglichst
   geschlossene Einführung der durchgehenden Arbeitszeit er-
   achtet. Hand in Hand mit der Einführung der durchgehen-
   den Arbeitszeit in den kaufmännischen Geschäften und Be-
   trieben muß die gleiche Einrichtung bei Behörden, Schulen
   usw. Platz greifen. Alle Bestrebungen auf Einführung der
   durchgehenden Arbeitszeit werden jederzeit entschieden
   unterstützt.“



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Solingen (2018, 30. Januar). 30. Januar 1918. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 26. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/ct6f

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.