30. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 30. Dezember 1917

Das deutsche Handwerk in Lübeck knüpft Verbindungen nach Riga.

   –  Russische Lehrlinge im deutschen Hand-
werk. In derselben Weise, wie türkische Kna-
ben zur Erlernung des deutschen Handwerks
in Deutschland untergebracht wurden, sollen
auch russische junge Leute zunächst aus Riga in
Deutschland das Handwerk erlernen. Den er-
sten Schritt darin unternimmt die Stadt Lü-
beck, die Anregung hierzu geht von der Lübecker
Gewerbekammer aus und der Plan ist in Riga
der Tochterstadt Lübecks, sehr sympathisch auf-
genommen worden. Es sind Verhandlungen
zwischen der Rigaer Handwerksorganisation
und der Lübecker Gewerbekammer und allen
Innungsvorständen eingeleitet worden, die da-
hin zielen, Rigaer Knaben zu Ostern 1918 in
die Lübecker Handelsbetriebe einzustellen. Zu-
nächst wird die Zahl der Lehrstellen festge-
stellt. Durch die fortgesetzte Aufnahme einer
großen Anzahl von Lehrlingen in Lübecker
Handwerksbetrieben sollen die Verbindungen von
Handel und Gewerbe zwischen Lübeck und Riga
enger geknüpft werden.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2017, 30. Dezember). 30. Dezember 1917. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 20. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/ct5d

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.