13. November 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schule Sieglar, Protokollbuch Konferenzen“ 1900-1931, B 1063, S. 47

In der Lehrerkonferenz der Sieglarer Schule wird festgehalten, dass der ungeteilte Unterricht nicht eingeführt wird, der Unterrichtsstoff der Zeit entsprechend nicht zu viel sein darf und dass die aktuelle Kriegsgeschichte nicht zu viel Zeit im Unterricht beanspruchen darf.

Verhandelt, Sieglar, den 13.11.17.
Anwesende:
Hauptl. Müller
Lehr. Zimmermann
Frl. Lehr. Amzehnhoff
“       “   Kenser
“       “    Gies
“       “    Barion.
Nach Verlesung des Protokolls der vor-
hergehenden Konferenz kam als 1. Punkt
zur Besprechung die Verordnung des Herrn
Kreisschulinspektors zwecks Einführung des
ungeteilten Unterrichts.


An hiesiger Schule wird der ungeteilte
Unterricht nicht eingeführt, weil die Gründe,
die dafür sprechen, bei den hiesigen ge-
ordneten Verhältnissen nicht maßgebend
sind. Die Klassen sind tagsüber genügend
geheizt und ein weiter Schulweg kommt
für die Kinder in Sieglar nicht in Betracht.
2. Bei der Anlegung der Stoffverteilungs-
pläne ist darauf zu achten, daß der Stoff
den Zeitverhältnissen entsprechend im
beschränkten Umfange anzugeben ist.
Die Stoffverteilungspläne enthalten nicht
selten zu viel Unterrichtsstoff. Dadurch wird
leicht die gründliche Durcharbeitung beein-
trächtigt und es besteht die Gefahr, daß die
Kinder nicht zur Beherrschung des Stoffes
gefördert werden. Daraufhin bedürfen
die Stoffverteilungspläne einer ein-
gehenden Durchsicht.
3. Dies ist vor allem bei dem Geschichts-
unterrichte zu beachten. Die Kriegs-
geschichte darf nicht in den Vorder-
grund treten. Sie soll neben der
eigentlichen Geschichte hergehen und
nur als Tagesbericht behandelt
werden.

V.[orgelesen] u.[nd] g.[genehmigt]
                              Der Hauptlehrer:
                                         A. Müller


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.