13. Dezember 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 13. Dezember 1918

Die Einschmelzungen werden im Dezember eingestellt. Die Gemeinden bleiben jedoch auf den Kosten für Rücktransport und Wiedereinbau der Kirchenglocken sitzen.

   –  Einstellung der Einschmelzung von Glocken.
Wie aus Berlin berichtet wird, hat das Kriegs-
ministerium die in Frage kommenden Metallager
angewiesen, weitere Einschmelzungen der noch vor-
handenen Glocken nicht mehr vorzunehmen. Die
Kriegsmetall-A.-G. soll den Versuch machen, die
Herkunft der noch vorhandenen Glocken festzu-
stellen. Sie sollen den ursprünglichen Besitzern
gegen Erstattung des früher von der Kriegsmetall-
A.-G. gezahlten Preises zurückgegeben werden. Die
Kosten für die Wegschaffung von den Lagern zur
Heimatgemeinde und der Einbau der Glocken in
die Kirchtürme fällt also zu Lasten der Kirchen-
gemeinden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.