30. November 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 30. November 1917

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Post und Pakete für „Krieger“ frühzeitig aufgegeben werden müssen, damit sie rechtzeitig zu den Festtagen ausgeliefert werden können.

         Weihnachtspakete für Krieger.
   Die Auskunfts- und Verpackungsstelle gibt be-
kannt, daß Postpakete und Päckchen für die Kriegsgefangenen nur
noch bis zum 5. Dezember angenommen werden können, da vom 6.
bis 22. Dezember eine Sperre eintritt. Große Feldpostpakete müssen
bis zum 9. Dezember ausgeliefert sein, die Annahme wird vom 9. bis
25. Dezember eingestellt. Feldpostpacketchen von 50 – 550 Gramm an
Heeresangehörige im Felde und der Garnison können in der Zeit
vom 15. Dezember bis einschließlich 21. Dezember nicht ausgeliefert
werden. Die gleiche Verkehrsbeschränkung tritt für Feldpostpäckchen
für die Zeit vom 20. Dezember bis einschließlich 2. Januar ein. Es
wird gebeten, die Weihnachtspakete möglichst bald aufzugeben, da
für später ausgelieferte Sendungen kaum die Möglichkeit besteht, sie
bis zum Weihnachtsfest den Empfängern zuzustellen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.