12. Dezember 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 12. Dezember 1917

Beeinträchtigungen im Bahnverkehr durch Militärtransporte

– Die gute, alte Zeit, in der man vor Antritt
einer Reise einen kurzen Blick in den Fahrplan warf,
um über alle Zuganschlüsse unterrichtet zu sein, ist
vorläufig leider vorüber. Heutzutage ändern sich die
Fahrzeiten der Züge fast ständig; Ausfallen von
Zügen findet fast ununterbrochen statt. Für die in
den amtlichen Fahrplänen verzeichneten Züge wird
eine Gewähr für deren Verkehren nicht übernommen.
Wer heutzutage eine Reise vor hat, tut gut, sich über
Abfahrzeit und Verkehren des von ihm gewählten
Zuges tags vorher auf dem Bahnhofe zu unterrichten.

Er ist dann wenigstens bis zur nächsten Umsteige-
station richtig unterrichtet. Dort beginnt allerdings
die Unsicherheit von neuem, zumal die Anschlüsse
wegen der teilweise starken Verspätung oft nicht ein-
gehalten werden können. Im übrigen wird jeder gut
tun, alle überflüssigen Reisen soviel als möglich
einzuschränken. Das Bahnnetz muß für Heereszwecke
und Nahrungsmitteltransporte möglichst freibleiben.
Mancher, der über die mangelhafte Zufuhr von
Nahrungsmitteln wettert, überlegt vielleicht garnicht,
wieviel Schuld das unnötige Herumkutschieren auf
überflüssigen Vergnügungsreisen trägt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.