12. Dezember 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 12. Dezember 1917

Quecken-Sammlung zur Nutzung als Pferdefutter-Ersatz

Quecken-Futter.
Zur Steuerung der außerordentlichen Futternot ist
die Gewinnung und Verwendung der Acker-Quecke
als Pferdefutter dringend nötig. Die Landbevölkerung
wird daher gebeten, alle Queckenwurzeln in möglichst
vollem Umfange zu sammeln und den Gemeinde- und
Dorfvorstehern die mit der Sammlung beauftragt sind,
abzuliefern. Es ist nur gesunde Ware, wie sie das 
Feld ergibt, möglichst ohne Erdklumpen und ohne
größere Mengen fremder Bestandteile abzugeben.
Den Ankauf der Quecken hat das Kriegsministerium den
Kaufleuten Herren Gottheimer u. Eggen, Berlin-
Friedenau, Stubenraustr. 10 übertragen.
Die näheren Bestimmungen werden den Gemeinde-
und Dorfvorstehern bekannt gegeben.
Schleiden, den 2. Dezember 1917
Der Königliche Landrat.
Graf von Spee


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.