23. November 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 23. November 1917

Italienische Gefangene durchreisen das Sauerland und erkennen frühere Arbeitsstätten wieder.

   Aus dem Sauerlande. Italienische
Kriegsgefangene durchreisen jetzt fast täglich
in Sonderzügen die beiden Hauptbahnen des
Sauerlandes auf der Fahrt in die Gefangenen-
lager. Aus dem Ruhrgebiet verlautet, daß
aus den italienischen Gefangenen schon große
Mengen Arbeiter auf die Berg- und Hütten-
werke verteilt worden seien. Ein Teil dieser
Leute würde damit ohne Zweifel, wenn auch auf
Umwegen, zu den Arbeitsstätten zurückkehren,
von denen sie nach der Kriegserklärung Ita-
liens nur ungern weggegangen waren. Von
einem der Begleitmannschaften wird folgendes
Geschehnis erzählt. Auf der Ruhr-Siegbahn
hielt ein Gefangenenzug in unmittelbarer Nähe
eines Steinbruches. Bei dieser Gelegenheit
machte einer der Gefangenen den deutschen
Soldaten tränenden Auges in gebrochenem
Deutsch darauf aufmerksam, daß er dort (in dem
Steinbruch) vor dem Kriege gearbeitet habe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.