26. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 26. Oktober 1917

Ein aktueller Stand zur Ernährung.

           Der Stand unserer Ernährung.
    TU. Berlin. Staatssekretär v. Waldow
teilte im Ernährungsausschuß des Abgeord-
netenhauses mit, die Ergebnisse der Ernteschä-
tzung seien allerdings hinter den Erwartungen
zurückgeblieben, doch sei anzunehmen, daß in-
folge der Einführung der Wirtschaftskarte be-
sonders vorsichtig geschätzt worden sei. Es
lasse sich schon jetzt die Hoffnung aussprechen,
daß unsere Versorgung mit Brotgetreide für
das ganze Jahr gesichert sei. Sparsamkeit und
Vorsicht seien allerdings geboten. Eine Her-
absetzung der Brotration werde vermieden. Die
Kartoffelernte sei nach allen vorliegenden Nach-
richten eine befriedigende, teilweise eine gute
und ihre Einbringung sei durch das Wetter


bisher begünstigt. Nach den getroffenen Vorbe-
reitungen dürfe mit Bestimmtheit erwartet wer-
den, daß die Kartoffelversorgung sich in die-
sem Wirtschaftsjahr befriedigend vollziehen
werde. Der Kopfsatz für die Belieferung der
Bedarfsverbände betrage 8 Pfd, einschließlich
 eines Schwundsatzes von 1 Pfd. Dem her-
vorgetretenen an sich sehr begreiflichen Wunsche
den Kopfsatz auf 10 Pfd. zu erhöhen, habe
leider nicht entsprochen werden können. Schwie-
riger lägen die Verhältnisse bei Futtergetreide
und Rauhfutter. Es sei daher eine unabweis-
bare Notwendigkeit, die Höhe unseres Viehbe-
standes mit den verfügbaren Futtermitteln in
Einklang zu bringen. Die Gesamtlage unse-
rer Ernährung in diesem Jahre lasse sich dahin
zusammenfassen, daß unsere Versorgung mit
den Hauptnahrungsmitteln, Brot und Kartof-
feln, gesichert sei und daß die Schwierigkei-
ten auf den andern Gebieten überwunden wer-
den würden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.