8. März 1918

Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland (ALVR), Bestand Straßenbau-Abteilung der Rheinischen Provinzialverwaltung – Motorwagenverkehr auf den Prov. Straßen, Bd. 2, Nr. 9634, fol. 324.

Der Straßenmeister Witt meldet dem Landesbauamt in Düsseldorf, dass bei einer Begehung der Solingen-Essener Provinzialstraße ein Wagen mit zwei Anhängern gesichtet wurde, dessen hintere Räder mit eisernen Querlaschen versehen waren. [Diese Anzeige muss in Verbindung mit der bereits erfolgten Korrespondenz zum Thema kriegsbedingte Straßenschäden vom 24. Februar 1918, 1., 4., 17. und 22. Dezember 1917 gesehen werden.]

Transkription des handschriftlichen Schreibens:
[linke Spalte]
Anzeige über eine Chaussee-Polizei-
Ueberttretung betreffend.
Düsseldorf, den 11ten März 1918
Der Landes-Bauinspektor
An
das Landes-Bauamt
zu Düsseldorf


[rechte Spalte]
Werden, den 8ten März 1918
Bei meinem heutigen Begange der Solingen-Essener
Provinzialstraße habe ich, wie ich hiermit auf meinen Dienst-
eid versichere, gesehen, daß ein Kraftwagen
ohne Nummer, dessen Hinter-
räder mit eisernen
Querlaschen als Gleitschutz
versehen war,
gegen 11 ¾ Uhr Vormittags in der Strecke zwischen
Stations-Nr. 305 und Stations-Nr. 306
Stadt-Gemeinde Essen-Bredeney Kreis
Essen, Stadt
mit zwei Anhängewagen
auf der Straße stand
worüber ich dem Landesbauamte zu weiteren Veranlassung
Anzeige erstatte, mit dem Bemerken, daß die
Wagen folgende Bezeichnung
trugen: Fahrbare Werk-
statt N[ummero] 27.
B. Wehling, Essen
Der Provinzial-Straßenmeister:
[Unterschrift Witt]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.