3. Oktober 1914

BAST_03_10_1914_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. Oktober 1914 

Die „Bergische Arbeiterstimme“ vergleicht anhand der bisher veröffentlichten offiziellen Verlustlisten die Zahl der Gefallenen, Schwer- und Leichtverletzten für den Stadt- und Landkreis Solingen mit den Verlusten des Krieges von 1870/71.

   Solingen. Kriegsverluste. Die amtlichen deutschen
Verlustlisten füllen schon heute, nachdem der Krieg kaum zwei
Monate tobt, einen dicken Band von 528 Druckseiten großen
Formats. Eine oberflächliche Rechnung ergibt für das deutsche
Heer und die deutsche Marine in dieser Zeit einen Gesamt-
verlust an Toten, Schwer- und Leichtverletzten und Vermißten
von rund 107 000 Mann. Auf den Stadt- und Landkreis
Solingen entfallen von dieser Gesamtzahl nach den Verlust-
listen bis einschließlich Nr. 35 an Toten 18, an Schwer-
verwundeten 57, an Leichtverwundeten 33 und
an Vermißten 33 Mann. Im Feldzuge 1870/71 fielen
auf dem Schlachtfelde oder starben an ihren Wunden aus der
Stadt Solingen (ausschließlich der heute eingemeindeten Ort-
schaft Dorp) 29 Mann. Dann ist zu diesen Feststellungen noch
zu bemerken, daß die bis jetzt vorliegenden Verlustlisten
höchstens ein Drittel des September umfassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.