19. Dezember 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 19. Dezember 1917

In Solingen sind die Temperaturen deutlich unter Null Grad gefallen, was bei der herrschenden Heizmittelknappheit sehr unerfreulich ist

Solingen. Strenge Kälte. Seit gestern nachmittag
ist das Wetter umgeschlagen, und eine scharfe Kälte hat ein-
gesetzt. Gestern abend gegen 9 Uhr zeigte das Thermometer
bereits 3 Grad unter Null, heute vormittag 9 Uhr waren es
6 Grad. Auf den Höhen der Stadt wird demnach wohl in der
vergangenen Nacht ein Kältegrad von 7 bis 8 Grad zu ver-
zeichnen gewesen sein. Während man in friedlichen Zeiten
Schnee und Eis als zum Weihnachtsfeste gehörig betrachtete
und einen gehörigen Frost mit Schneefall daher freudig be-
grüßte, ist das heute anders geworden. Bei dem Mangel an
Heizstoffen innen und außen und der Knappheit an wärmenden
Hüllen für den menschlichen Körper wird ein starker Frost un-
gern gesehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.