7. November 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 7. November 1917

Die Posse der Kreistagswahlen in Höhscheid

  Höhscheid. Ein Zopf. Die Wahlen zum Kreistag
werden bekanntlich in den Gemeindekollegien vollzogen, und nur
Angehörige dieser Kollegien sind wahlberechtigt. Die Wahl-
ordnung schreibt vor, daß während der Wahlhandlung die
Stadt- oder Gemeinderäte hübsch „unter sich“ sein müssen.
Nichtwählern ist der Aufenthalt im Wahllokale nicht gestattet.
Bei der in der letzten Stadtratssitzung vollzogenen Wahl von
zwei Kreistagsabgeordneten mußten außer den vier Pressever-
tretern auch ein Beigeordneter, der kein Stadtratsmitglied ist,
und der protokollführende Stadtsekretär den Sitzungsaal ver-
lassen und vor der Tür warten, bis die Wahl beendet war.
Wir meinen, daß man bei der „Neuorientierung“, die uns ja
hoffentlich auch ein besseres Wahlrecht zu den Kreistagen bringt,
diesen altväterlichen und ganz widersinnigen Zopf abschneidet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.