1. November 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 1. November 1917

Unverschämter Preiswucher mit Stoppelrüben auf dem Solinger Wochenmarkt

                     Vom Wochenmarkt
   Der Gemüsemarkt bietet ein Bild der vorgeschrittenen
Jahreszeit. Die Zufuhren werden geringer und mancher Ver-
kaufsstand bleibt geschlossen. Die gestrige Ankündigung großer
Gemüsezufuhren für den heutigen Markt in einigen hiesigen
Zeitungen war, wie schon so häufig, wieder einmal falsch. Die
vorhandenen Mengen deckten jedoch die Nachfrage hinreichend,
denn sie war nicht groß. Viele Hausfrauen nehmen schon den
Inhalt ihrer Einmachtonnen in Anspruch, die in einigen Haus-
haltungen in diesem Jahre besonders gut gefüllt sind. Einem
unverschämten Wucher kam ein Mitglied der Marktkommission
auf die Spur. Ein Bauer und ein Händler verkauften
Stoppelrüben das Pfund für 20 Pf[enni]g. Der Höchstpreis
beim Erzeuger beträgt aber 1,50 Mark für den Zentner,
das ist 1½ Pf[enni]g für das Pfund. Das Mitglied der Markt-
kommission verbot den Weiterverkauf der Rüben zu dem Wucher-
preise; kaum hatte er aber den Rücken gekehrt, als der Handel
weiterging. Die beiden Verkäufer werden zur Anzeige gebracht
werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.