3. November 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 03. November 1917

Einschränkungen der Personenreisen im Eisenbahnverkehr

Vermischtes.
Schleiden, 31. Okt[ober]. (Die Militärurlauber und

die Einschränkungen des Reiseverkehrs) Die dieser Tage
in Kraft getretenen einschneidenden Maßnahmen der
Eisenbahnverwaltung, die eine starke, von der Kriegs-
notwendigkeit gebieterisch geforderte Einschränkung des
Personenverkehrs auf der Eisenbahn bezwecken, haben
auch ihre Rückwirkung auf das Heer, was ohne
weiteres verständlich wird, wenn man bedenkt, daß
der weitaus größte Teil der Reisenden aus Militär-
urlaubern besteht. Als notwendig hat sich herausge-

stellt, den Urlauberverkehr für das Feldheer, billig-
keitshalber aber besonders für das Besatzungsheer
bedeutend einzuschränken. Beim Feldheer wird die
Urlaubsmöglichkeit etwa um die Hälfte vermindert
werden. Beim Besatzungsheer wird Heeresangehörigen
nur noch zu kriegs- und landwirtschaftlichen Zwecken,
in dringenden persönlichen und Familienangelegenheiten,
sowie zur Wiederherstellung der Gesundheit nach Ver-
wundung oder Krankheit Urlaub erteilt werden.
Außerdem dürfen Mannschaften beurlaubt werden, die
verwundet oder krank aus dem Felde in die Heimat
zurückkehren, bevor sie wieder an die Front geschickt
werden, und ferner solche Leute, die das erste Mal
in das Feld rücken, um ihnen noch einmal ein Wieder-
sehen mit ihren Angehörigen zu ermöglichen, voraus-
gesetzt, daß sie länger als drei Monate vom Ersatz-
truppenteil aus keinen Urlaub erhalten haben. Auch
für die Sonntage und für das Weihnachtsfest kann von
diesem Urlaubsverbot leider nicht abgesehen werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.