18. November 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 18. November 1917

Nähgarn soll besser verteilt werden, um den Mangel zu beseitigen.

    –  Zur Beseitigung des Mangels an Näh-
garn hat der neugegründete, unter Vorsitz des
Reichstagsabgeordneten Astor stehende Reichs-
bund Deutscher Textildetaillistenverbände den
Erfolg erzielt, daß seitens der Kriegsrohstoff-
abteilung und der Reichsbekleidungsstelle eine
zweckmäßigere Verteilung des Garns angeord-
net wird. Die freigegebenen Mengen werden
durch die Kommunalverbände den Kleinhänd-
lern, den Konfektionsbetrieben und dem Schnei-
dergewerbe überwiesen. Die Abgabe erfolgt,
wie die Deutsche Konfektion meldet, auf Grund
einer zu diesem Zweck abzustempelten Karte;
es handelt sich also scheinbar um die Einfüh-
rung einer Art von Bezugscheinen für Näh-
garn. Die Verordnung wird am 1. Januar
1918 in Kraft treten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.