31. Oktober 1917

Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland (ALVR), Bestand Besatzung – Beschlagnahme von Metallen, Nr. 8684.

Formulare der Landeshauptkasse, sowie ein Duplikat der Abgabestelle für freiwillig abgelieferte Metalle zur Unterstützung der kriegsbedingten Rüstungsindustrie. Sowie auf dem Formular der Landeshauptkasse ein Vermerk des Landeshauptmanns, wie der eingezahlte Betrag aus dem Erlös der abgegebenen Metalle zu verbuchen ist.
 
Transkription des handschriftlichen Schreibens:
[linke Spalte]
Landeshauptkasse
der
Rheinprovinz
Betrifft: Zentralverwaltungs-
behörde.
Einnahme Titel XI
Nr. 1132 Ia4
Der L[an]d[e]sh[au]ptm[ann] d[er] Rh[einprovinz]
I B 15692. D[üsseldor]f den 10/XI.1917.
An
die Landeshauptkasse
hier.
Die pp. weise ich an, den von
dem Botenmeister Schmitz
hier eingezahlten Betrag von
1517,50 M[ark], buchstäblich p[erge] p[erge], als
Erlös für abgeliefertes, der
Beschlagnahme für Kriegszwecke
unterliegendes Messing aus
dem Ständehause bei Titel XI
des Haushaltsplanes der Gen-
eralverwaltungsbehörde
für das Rechnungsjahr 1917
zu vereinnahmen.
Kontrolle:
[…]


[rechte Spalte]
Düsseldorf, den 31. October 1917
Landeshauptmann d[er] Rheinprovinz
-2. NOV[ember] 1917. Abt[eilung] I B
Nr. 15692
1517 Mark 50 Pf[ennig]
Einzahler: Botenmeister Schmitz
Hier
Gegenstand: Erlös für abgeliefert[es]
Messing pp. aus dem Stände-
hause
kurzer Hand
dem Herrn Landeshauptmann
Hier
mit der Bitte um Erteilung einer Einnahme-Anweisung vorzulegen.
[Unterschriften Hüttgen, Alsdorf, Koch]


Transkription des Formulars:
Duplikat1
Betr[ifft] „Einrichtungsgegenstände“. Anlage 1
Nr. Mc. 1/3. 17 K.R.A.
Anerkenntnisschein Nr.
für freiwillig abgelieferte Gegenstände.
Es wird bescheinigt, daß
Gerhard Schmitz
Berger-Ufer Straße Nr. 1[00] heute bei der unterfertigten Sammelstelle nachbenannte
Metallmengen freiwillig abgeliefert hat:
Gruppe A 303,5 kg Kupferlegierungen [zu] 4,00 M[ark] für 1 kg [=] 1214,- [Mark]
Summe: 303,5 kg [zu] 1214,- [Mark]
Für abgelieferte Metalle zu zahlen (Summe der Spalten 3 und 6) Mark 1214,-
Zusätzliche Gebühr für beschleunigte freiwillige Ablieferung
Mark 1,00 x kg (Summe der Spalten 1 und 4) [Mark] 303,50
Insgesamt an den Ablieferer zu zahlen Mark 1517,50
Die Zahlung erfolgt durch die Zahlstelle: A
Als Eigentümer ist P[rovinzial]-v[erband]
in Straße Nr.
angegeben worden.
(Ort) (Datum) 31.10 Sammelstelle A
[Unterschriften]
Obenbezeichneter Betrag von Mark 1517,50 erhalten zu haben, bescheinigt:
(Ort), den 31.10. 1917


[seitliche Notiz, Mitte links]
Die berechneten
[Preis]sätze
entsprechen
den maßgebenden
Bestimmungen
geprüft! 9/11 17 [gezeichnet Docter]


1 doppelt rot unterstrichen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.