7. Dezember 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 7. Dezember 1917

Die Solinger werden zu Weihnachten wohl auf einige zusätzlich angekündigte und versprochene Lebensmittel verzichten müssen.

  Solingen. Die Weihnachtsspeisekarte. Entgegen
früheren Mitteilungen wird darauf aufmerksam gemacht, daß die
Lieferung der Extra-Genußmittel zu Weihnachten Schwierigkeiten
begegnen wird. So weiß man heute schon, daß Schokolade nur an
Kranke gegeben werden kann. Die Abgabe von einem halben Pfund
Mehl scheint gesichert. Die versprochenen Nudeln können nur abge-
geben werden, wenn sie bis dahin noch eingehen, was indessen zweifel-
haft erscheint. Dagegen wird der Weihnachtsmann die Pforten des
Solinger Fleisch-Paradieses, auch Kühlhalle genannt, öffnen. Auf
jede Fleischkarte soll ein halbes Pfund Spanferkel entfallen. Wie es
mit dem „angedeuteten“ Wild wird, weiß man noch nicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.