6. Dezember 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 6. Dezember 1917

Der frühe Winter mit starkem Frost bringt viele ärmere Familien bei der Knappheit an Heizmaterial in Bedrängnis.

   Solingen. Starker Frost. Der Winter, der erst seit
wenigen Tagen seine Herrschaft bei uns angetreten hat, meint
es anscheinend mit uns geplagten Menschen nicht gut, denn er
führt gleich von Anfang an ein gar strenges Regiment. Es
friert, daß es kracht. Heute nacht sank das Quecksilber des
Thermometers auf 5 Grad unter Null, während es gestern abend
und heute morgen auf 3 Grad unter Null stand. Bei der
Knappheit an Brennmaterial wird jetzt manche arme Familie
in ungeheizter Wohnung sitzen. Mit der Kleidung und dem
Schuhwerk hapert’s bei ihnen an allen Ecken und Enden.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Solingen (2017, 6. Dezember). 6. Dezember 1917. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 17. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/csrj

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.