24. Oktober 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 24. Oktober 1917

Milde Strafe für einen Jugendlichen, der einen Schüler in Wiesdorf zu Tode geprügelt hat

   e. Wiesdorf. Körperverletzung mit Todes-
erfolg. Wegen dieser Beschuldigung mußte sich der 14 Jahre
alte Schüler Kurt Pr. von hier vor der Strafkammer Düssel-
dorf verantworten. Das elterliche Haus des Angeklagten war
von Schülern wiederholt mit Kreide bemalt worden. An einem
Tage wurde das Haus recht toll beschmiert. Als angeblicher
Täter sollte der 12 Jahre alte Schüler Sch. in Frage kommen.
Von Pr. wurde der Schüler dann verfolgt. Wahllos schlug er
auf diesen ein und warf ihn zu Boden. Dann hob er ihn in
die Höhe und warf ihn mit großer Wucht mit dem Kopf auf
den Bordstein. Durch diese rohe Behandlung erlitt der Schüler
einen Schädelbruch, an dessen Folgen er bereits am folgenden
Tage starb. Nach Angaben des ärztlichen Sachverständigen
war die rechte Schädelhälfte des Verstorbenen total zertrüm-
mert gewesen. Wegen der Jugend des Angeklagten wurden
diesem mildernde Umstände zugebilligt und als Strafe auf
2 Wochen Gefängnis erkannt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.