1. August 1917

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 415-417

In der Gemeinderatsitzung am 1. August 1917 in Troisdorf wurde unter anderem die Verpachtung von Gemeindeflächen für Gartenland beschlossen. Die Anschaffung von neuen Büromöbeln für das Rathaus wurde einstweilen abgelehnt.

   Verhandelt,
Troisdorf, den 1. August 1917

Anwesend:
Klev
Bürgermeister
Dr. Balke
Birkhäuser
Fischer
Gerhardt
Langscheidt
von Loe
Lichterfeld
Lohmar Joh.
Lohmar Wilh.
Nußbaum P.
Nußbaum W.
Mannstädt
Schüthuth
Taube

Auf vorherige ordnungsmäßige Ein-
ladung hatte sich heute der Gemeinde-
rat in der Anzahl von   Mitgliedern,
wie solche nebenstehend genannt
sind versammelt, um über die in der
Einladung näher bezeichneten Gegen-
stände zu beraten und Beschluß zu
fassen:
1.) Prüfung der Forst- Kultur- und
Hauungspläne für 1918.


2) Endgültige Anstellung des
Polizeisergeanten Wallenstein.
3) Niederschlagung unbeibringlicher
Steuern.
4) Verpachtung von Teilen der Gemeinde-
heide zur Benutzung als Gartenland.
5) Ankauf des Anteils der Gebr.
Birkhäuser am Hofweiher.
6) Beschaffung von Lampen und
Möbel für den Sitzungssaal.

Nachdem der den Vorsitz führende
Bürgermeister Klev die Sitzung
eröffnet und den Gegenstand der
Beratung nochmals vorge-
tragen und erläutert hatte
wurde beraten und beschlossen
wie folgt:
Zu 1.
Die vorgelegten Forst- Kultur-

und Hauungspläne wurden
geprüft. Gemeinderat findet
gegen die vorgelegten Plänen
weiter nichts zu erinnern, hält
es

[S. 416]

es aber für notwendig, daß in dem
Forst-Kulturplane es bei Pos. 1 eine
Aenderung dahingehend vorgenommen
wird, daß die bezeichnete Fläche
anstatt mit Fichten mit Kiefern-
samen besamt wird.

Zu 2
Gemeinderat erklärt sich mit

der Anstellung des Polizeisergeanten
Wallenstein auf 3 monatliche
Kündigung einverstanden.

Zu 3
Die Nachweisungen der unbei-

bringlichen Gemeindegefälle werden
genehmigt und die darin ver-
zeichneten Beträge und zwar:
a) Rückstände an Gemeindesteuern
und Abgaben mit „einhundert
fünf und fünfzig Mark zwei und
neunzig Pfennig.
b) an Wasserkonsum mit „zwei
Mark sechszehn [Pfennig]“
c) an Gaskonsum mit „sechs und
sechzig Mark acht und dreißig
[Pfennig]“
niederzuschlagen beschlossen.

Zu 4
Gemeinderat beschließt
einen
bestimmten Teile der Gemeinde-
heide in Parzellen von 25-30 Ruten
als Gartenland einzuteilen und
diese Parzellen unter der Hand
an die Bürgerschaft auf eine
Dauer von 5 Jahren für 10 [Pfennig] die Rute zu verpachten.
Die

[S. 417]

Die Gemeinde behält das Recht vor,
das Pachtverhältnis jederzeit zu lösen,
wenn die Gemeinde die verpachteten Par-
zellen anderweit benutzen oder ver-
kaufen will. Die weitere Beschluß- Ausführung
fassung wird der Baukommission
übertragen.

Zu 5
Wurde beschlossen, den Anteil der

Gebr. August und Adolf Birkhäuser
am Hofweiher für 2200 M[ark] käuflich
zu erwerben.

 Zu 6
Gemeinderat nimmt Kenntnis von

den eingegangenen Angeboten. Von
der Beschaffung der Möbel soll einst-
weilen abgesehen werden. Die
gewählte Kommission wird er-
mächtigt, geeignete Lampen für
den Sitzungssaal zu beschaffen
und werden hierzu die Mitteln
bewilligt.

V.[orgelesen] g.[enehmigt] u.[nterschrieben]

Frhr von Loe   Mannstaedt   Langscheidt   Dr. v.d. Laan.
Gerhardt   Lichterfeld   Schüthuth   Birkhaeuser
Fischer   W. Nußbaum   Lohmar   Lohmar J.
Nußbaum   Taube   Dr. Balke
                                   Klev


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.