26. Oktober 1917

 

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 426-427

In der Gemeinderatsitzung am 26. Oktober 1917 in Troisdorf war geplant über die Weihnachtsgaben an die Truppen und weitere Punkte zu beraten. Allerdings war der Rat, aufgrund fehlender Mitglieder, nicht beschlussfähig und die Sitzung wurde auf den 7. November 1917 vertagt.

Verhandelt,
Troisdorf, den 26. Oktober 1917

Anwesend
Klev
Bürgermeister
Beckers
Fischer
Hagen
Langscheidt
Nussbaum W.
Schüthuth
Taube
Dr. Trier

Auf vorherige ordnungsmäßige
Einladung, he bei welcher wegen
der Dringlichkeit die dreitägige
Frist nicht hat eingehalten werden
können, hatte sich heute der Ge-
meinderat in der Anzahl von
   Mitgliedern, wie solche neben-
stehend genannt sind versammelt,
um über die in der Einladung
näher bezeichneten Gegenstände
zu beraten und Beschluß zu
fassen.
1.) Weihnachtsgaben an die Truppen.

 2) Beschaffung einer Oel Zentri-
fuge für das Wasserwerk.
3) Mitteilung des Bescheides des
Kreisausschusses über Festsetz-
ungen des Diensteinkommens
des Gemeinderentmeisters.

Nachdem der den Vorsitz führende
Bürgermeister Klev die Sitzung
eröffnet und der Gegenstand der
Beratung nochmals vorgetragen
und erläutert hatte wurde be-
raten und beschlossen wie folgt:

Zur Teilnahme an der Sitzung waren
nach ½ Stunde
wie nebenstehend aufgeführt
nur 8 Gemeindeverordnete er-
schienen.
Da hiernach eine Beschluß-
fassung nicht stattfinden
konnte, weil Gemeinderat
nicht
nicht beschlußfähig war, wurde die Sitzung

vertagt und die Verhandlung geschlossen.
V.[orgelesen] g.[enehmigt] u.[nterschrieben]
Hagen Taube Dr. Trier
                          Klev


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .