30. November 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Polizeiverwaltung“ 1908-1937, A 2950

Die Polizei meldet mehrere Vorkommnisse in der turbulenten Zeit kurz nach Kriegsende.

Meldung                             30. XI 18
zdA K[lev]

                    Der Posten II Philipps fand um 10 Uhr
an der Gemeindekasse eine Sprengladung an der
Haustüre, die anscheinend falsch angebracht war,
da eine solche nur durch eine Stichflamme von
250 Grad zur Entzündung gebracht werden kann
und nicht durch eine Zündschnur.
                   Der Off.[izier] Stellvertr.[eter] Betz vom Fuß-Artl. [Artillerie]
Batl. [Bataillon] 26. Kolonne 3 meldet um 11 Uhr den Utffz. [Unteroffizier] Blum
aus Spich wegen Diebstahl von 2 Pferden. Derselbe
stellt Strafantrag und Antrag auf Haussuchung,
da bei demselben ein Posten Seidenware lagern soll,
welche Blum gestohlen haben soll.
                   Diese Nacht wurde von einem hier
durchfahrenden Last-Auto ein Faß Benzin beschlagnahmt.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2018, 30. November). 30. November 1918. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 29. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/csp4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.