18. September 1917

Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland (ALVR), Bestand Besatzung – Einrichtung einer Kriegshilfskasse, Maßnahmen zur Milderung von Kriegsschäden im wirtschaftlichen Leben, Nr. 8745, Fol. 235r & 235v.

Der Landeshauptmann weist die Landeshauptkasse an, 8.000 Mark Zinsen für die Kriegshilfskasse an die Landesbank zu überweisen und unter dem bereits zuvor angelegten Vorschusskonto zu verbuchen.
 
[Vorderseite]
[linke Spalte]
Der Landeshauptmann
der Rheinprovinz
I B 130551.
1.) An
die Landeshauptkasse
hier.
[rechte Spalte]
D[üsseldor]f, den 18./9. 1917.
Der p[erge] p[erge]2 übersende ich die
beiliegende Zinsrechnung der
Landesbank mit der An-
weisung, die am 30./9. [19]17
fälligen Zinsen, des für
die Kriegshilfskasse über-
wiesenen Betrages von
400.000 M[ark] für die Zeit vom
1./4. bis 30./9. 1917 mit
8.000 M[ark],
wörtlich p[erge] p[erge]2, zum Fälligkeits-
termin der Landesbank zu
überweisen und diesen Be-
trag bei den gemäß meiner
Verfügung
vom 29./12. 1916


[Rückseite]
[rechte Spalte]
I B 187011 angelegten
besonderen Vorschußkonto
zu verausgaben.
[…] Z[u] d[en] A[kten]
[Paraphe Ludwig von Renvers]
[Aktenvermerk, linke Spalte]
Kontrolle:
S[eite] 1
N[ummer]o 3


1 Tagebuch Nummer der Abteilung I B des Büros des Landeshauptmanns.
2 „pp.“ oder perge perge ist lateinisch und steht für „fahre fort, fahre fort“ bzw. „und so weiter“. In diesem Fall werden bereits bekannte Informationen durch „pp.“ ersetzt.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Archiv des LVR (2017, 18. September). 18. September 1917. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 22. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/csp2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.