23. Oktober 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 23. Oktober 1917

Schwierigkeiten in der Papierversorgung

Druckpapier für Zeitungen und Bücher.
   Der Kohlenkommissar hat vor einiger Zeit verfügt, daß Kohlen,
die an die Papierfabriken geliefert werden, in erster Linie zur Her-
stellung von Druckpapier verwendet werden. Es wird
damit bezweckt, den Bedarf der Tageszeitungen an Druckpapier
künftig sicherzustellen und dadurch Zuständen vorzubeugen, die sich in
den letzten Monaten im Zeitungsgewerbe drückend fühlbar machten.
   Auf Grund dieser Verfügung in nun vielfach die Befürchtung
ausgesprochen worden, daß die Papierfabriken nunmehr die Her-
stellung von Papier für Bücher und Zeitschriften wesentlich ein-
schränken oder einstellen müssen. Wie wir erfahren, ist dies weder
der Sinn der erlassenen Verfügung, noch liegt es in der Absicht des
Kohlenkommissars. Die Herstellung des Zeitungsdruckpapiers soll
keineswegs auf Kosten der Zeitschriften und Bücher erfolgen. In den
Papierfabriken werden vielmehr auch noch genügend andere Sorten
Papier hergestellt und auf diese bezieht sich der Erlaß des Kohlen-
kommissars. Eine Schädigung der Zeitschriften und Bücherindustrie
ist also keineswegs beabsichtigt.


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Stadtarchiv Solingen (23. Oktober 2017). 23. Oktober 1917. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 19. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/csoe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.