6. September 1917

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 6. September 1917

Die Vorbereitungen zum Lutherischen Gedenktag betreffen auch die Bildungseinrichtungen in Hilden

Hilden, 6. Sept. Aus Anlaß bevorstehenden
Vierhundertjahrs-Gedenktages der Lutherschen Refor-
mation hat der Kultusminister hinsichtlich der Teil-
nahme der Schüler eine Verfügung ergehen lassen, in der
es heißt: „Der 31. Oktober 1917 ist für alle evange-
lischen Schüler und Schülerinnen der Volks und mittleren
Schulen, der Taubstummen- und Blindenanstalten, der
höheren Lehranstalten, der Lehrer- und Lehrerinnenbil-
dungsanstalten ein schulfreier Festtag. Demgemäß fällt
der Unterricht an allen evangelischen Schulen und paritäti-
schen Schulen mit überwiegend evangelischen Schülern ganz,
an den übrigen für die evangelische Minderheit aus. Für
die evangelische Schuljugend sind würdige Schulfeiern ab-
zuhalten. Zur Erhöhung der Feier wird es beitragen,
wenn da, wo die Verhältnisse es zulassen, im Einvernehmen
mit den kirchlichen Organen ein allgemeiner Festzug der
evangelischen Schuljugend unter Führung ihrer Lehrer
und Lehrerinnen zur Kirche stattfindet. Es darf erwartet
werden, daß die Vorstände usw. der Schulen gern die
Mittel bereitstellen werden, um den Schülern und Schüle-
rinnen ein bleibendes Andenken an die Feier durch Ueber-
weisung einer Festschrift oder einer Bildes usw. zur Re-
formationsfeier zu geben.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.