5. Oktober 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 5. Oktober 1917

Die Generalversammlung des Industriearbeiter-Verbandes nimmt Stellung zu den ausgehandelten Lohnerhöhungen in der Solinger Schneidwarenindustrie

   Solingen. Die Generalversammlung des
Industriearbeiter-Verbandes, die gestern abend
im Gewerkschaftshause tagte, war so zahlreich besucht, daß ein
großer Teil der Mitglieder keinen Einlaß fand und daher
wieder nach Hause gehen mußte. Die Versammlung hatte Stel-
ung zu den Abmachungen zu nehmen, die vorher zwischen den
Vertretern der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbände ge-
troffen worden waren. Die Vereinbarung ging dahin, daß ab
15. Oktober für die einzelnen Berufe die an anderer Stelle
veröffentlichten Teuerungszuschläge gezahlt werden, und zwar
für alle vom 15. Oktober ab gelieferten Waren. Diese Zu-
schläge gelten selbstverständlich auch für alle Arbeiter, die in
den benannten Berufen im Tagelohn arbeiten. In der Dis-
kussion wurden von einzelnen Berufen verschiedene Wünsche
vorgebracht, jedoch wurde bei der Abstimmung den getroffenen
Vereinbarungen einstimmig zugestimmt. Die Kollegen wurden
ersucht, überall darauf zu sehen, daß diese Zuschläge vom
15. Oktober an gezahlt werden. Firmen, die sich weigern,
sollen der Verbandsleitung mitgeteilt werden. Hierauf schloß
der Vorsitzende die gut verlaufene Versammlung mit einem
Appell an die Kollegen, treu zum Verbande zu halten und
weiter unter den noch Fernstehenden zu agitieren. – Die Ver-
sammlung der Messerschleifer am Montag, dem 8. Oktober,
fällt aus, sie wird am 15. Oktober abgehalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.