3. Oktober 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. Oktober 1917

Bei der Abholung der Einkellerungskartoffeln in Solingen müssen die Bürger selber die notwendigen Säcke oder Körbe mitbringen

   Solingen. Zur Kartoffeleinkellerung. Das
Publikum wird darauf aufmerksam gemacht, daß es sich bei der
Abholung der Kartoffeln, die eingekellert werden sollen, mit
Säcken oder Körben versieht, weil die Stadt unmmöglich in der
Lage ist, genügend Behälter zum Kartoffeltransport zu be-
schaffen. Es laufen jetzt fortwährend große Mengen Kartoffeln
ein – gestern waren es allein 15 Waggons – , die für die
Einkellerung bestimmt sind. Bei dieser Gelegenheit möchten
wir auch einen Wunsch des Publikums vorbringen. Die Zeiten,
die für die einzelnen Straßen für die Abholung der Kartoffeln
bestimmt sind, sind zu kurz bemessen. Die Stadtverwaltung
sollte hier mehr dem Grundsatze huldigen: Eile mit Weile! Bei
dem jetzigen schönen Wetter leiden die Kartoffeln wirklich keinen
Schaden, wenn sie etwas länger „die frische Luft genießen“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.