29. August 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. August 1917

Haftstrafe für einen Ohligser Schleifer, der seinen Chef bei einem Auftrag zum Hamsterkauf betrogen hat

   Ohligs. Der Arbeitshamster und der Freß-
hamster. Heinrich Heine verdanken wir die Kenntnis von
den zwei Sorten Ratten. Mit der Fortdauer der Kriegszeit
haben sich in unserem Vaterlande die Hamster unheimlich ver-
mehrt, und die Masse der auftauchenden Hamster hat unsern
Blick für die Variationen geschärft. Ohne uns in diesem
Augenblicke auf naturwissenschaftliche Haar- (oder vielmehr
Hamster-) Spaltereien einzulassen, verdient doch die Tatsache
allgemeine Beleuchtung, daß wir im großen und ganzen, genau
wie Heine bei den Ratten, zwei Sorten Hamster unter-
scheiden. Bei Heine sind es die hungrigen und die satten
Ratten, die sich feindselig gegenüberstehen. In unserem Falle
haben wir zu unterscheiden zwischen dem Hamster, der
schleppt, und dem Hamster, der frißt. Natürlich gibt es
auch Hamster, die schleppen und fressen, aber das sind die alt-
modischen Hamster, deren Art vielleicht bald aussterben wird.
In dem Geschlechte der richtigen Hamster, vielleicht könnte man
sagen: der auf der Höhe der Zeit stehenden Hamster, herrscht
Arbeitsteilung. Der Arbeitshamster schleppt, der Freß-
hamster – na, der frißt eben. Natürlich geht es auch zwischen
diesen beiden Spielarten nicht immer friedlich her. So war
es auch zwischen dem Hamster M. einem hiesigen Fabrikanten,
umd dem Schlepphamster F., einem bei ihm arbeitenden
Schleifer. Der erste hatte dem zweiten fünf blaue Scheine in
die Taschen geschoben, damit er sie nach dem Dorado aller
Sorten Hamster, nach dem holländischen Grenzbezirk bringe
und ihm dafür Freßalien in seinen Bau schleppe. Der Schlepp-
hamster nahm die Scheine, kam aber mit leeren Säcken zurück.
Das verdroß den andern Hamster, er bestand auf seinen
Scheinen und schleppte den ungetreuen Artgenossen nach Elber-
feld vor das Tribunal. Der angeklagte Hamster redete sich
daraus hinaus, die Taschen seien ihm auf der Fahrt von andern
Hamstern geleert worden. Das Tribunal war aber der An-
sicht, daß sich ein rechter Hamster die Taschen nicht leeren lassen
dürfe und schickte den Schlepphamster, der nur das Geld
verschleppte, für fünf Monate an einen Ort, wo es nicht zu
Hamstern gibt, wo ein Hamster aber desto mehr Muße hat,
darüber nachzudenken, wie die Aufgaben zwischen Freß- und
Schlepphamster verteilt sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.