25. August 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 25. August 1917

Das Neueste vom Solinger Wochenmarkt

                       Vom Wochenmarkt.
   Die Nachfrage nach Gemüse und Obst war auf dem heutigen
Markt wieder stärker. Vormittags war wenig Obst zu haben,
weil die Sendungen aus dem Etappengebiet noch nicht einge-
troffen waren. Auch der Kreis hatte heute kein Obst geschickt.
Birnen wurden das Pfund für 35 Pf[enni]g und Pflaumen, die uns
die Gemeinde Gräfrath überlassen hatte, für 60 Pf[enni]g das Pfund
verkauft. Weißkohl kostete das Pfund 18 Pf[enni]g, Wirsing 28 Pf[enni]g
und Bohnen 75 Pf[enni]g. Der Preis für Bohnen hält sich in diesem
Jahre trotz der verhältnismäßig guten Ernte auf einer bisher
nicht gekannten Höhe. Die Hoffnung, daß der Preis für Bohnen
später fallen würde, hat sich bis heute nicht verwirklicht und
wird sich auch wohl nicht mehr erfüllen. Wenn ja, so hat sich
in diesem Jahre gezeigt, daß die Anordnungen der Reichs-
gemüsestelle mehr als ein Loch haben. Die Bauern aus der Um-
gegend scheinen unseren Markt zu meiden. Heute waren nur
drei gekommen, um ihre Ware feilzubieten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.