3. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 3. Oktober 1917

Auch Studentinnen sollen in den Munitionsfabriken für den Krieg arbeiten.

    –  Studentinnen in die Munitionsfabri-
ken! Kriegsminister von Stein fordert in
einem Aufruf die Studentinnen auf, in Fa-
briken der Rüstungsindustrie einzutreten.
Es heißt in dem Aufruf: Ihr werdet ent-
lohnt werden wie die Arbeiterinnen, eurer
Leistung entsprechend. Eure Vorbildung,
euer Geschick können durch Ausbildung zu
gelernter Arbeit ausgenutzt werden. Der
Direktor der Berliner Universität fügt der
Bekanntmachung des Aufrufs hinzu: „Die
Alma mater erwartet von ihren Töchtern,
daß alle, die körperlich geeignet sind, sich
alsbald melden. Es kommt jetzt nicht darauf
an, den Wissenschaften und Künsten obzu-
liegen, sondern den Krieg zu gewinnen.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2017, 3. Oktober). 3. Oktober 1917. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/csdj

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.