9. Juli 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 9. Juli 1917

Ankündigung eines Unterhaltungsabends des Arbeiter-Bildungsausschusses in Solingen

   Ein Unterhaltungsabend des Bildungs-
                    Ausschusses
wird, wie schon mitgeteilt, am kommenden Samstag abge-
halten. Das Programm liegt jetzt vor und verspricht einen ge-
nußreichen Abend. Es wirken mit der Arbeiter-Sänger-
chor in Solingen, die Konzert- und Opernsängerin Lottemari
Köhler, Opernsänger Bayreuther, der Violinist
Strzelewicz und der Rezitator und Humorist Strzele-
wicz. Das Programm ist außerordentlich abwechslungsreich
und enthält köstliche Stücke: den Uthmannschen Chor „Nacht-
zauber“, Lieder von Schubert, Koß und anderen, Violin-
stücke von Reger. Die Sängerin Lottemari Köhler bringt
„Lieder zum Klavier“ von Mozart und Humperdinck.
B. Strzelewicz, der Vortragskünstler gibt „Allerlei Lustiges“,
Humoresken, Schnurren und Scherze. Schließlich kommen zum
Vortrage Volksweisen und Volkslieder und ein Liederspiel von
E. Jacobson, bei dem drei Personen mitwirken. Wer vieles
bringt, wird jedem etwas bringen. Dieses Wort trifft auf
jeden Fall auf das Programm zu. Da auch der Eintrittspreis
auf der erschwinglichen Höhe von 55 Pfennig festgesetzt ist, so
ist wohl allen Arbeitern Gelegenheit gegeben, die Veranstal-
tung zu besuchen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.