21. Juni 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 21. Juni 1917

Bericht von der Mitgliederversammlung der USPD Solingen

                   Versammlungsberichte.
    Die letzte Mitgliedsversammlung des Sozialdemokratischen
Volksvereins (U.S.P.D.) war ziemlich gut besucht. Unter geschäft-
lichen Mitteilungen berichtete Genosse Müller auch über den
jetzigen Stand der Organisation. Er wies darauf hin, daß der An-
schluß an die „Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands“
das allgemeine Interesse der hiesigen Parteiorganisation wieder wach-
gerufen hätte. Soweit er mit den einzelnen Distriktsleitungen Rück-
sprache genommen habe, sind sie mit wenigen Ausnahmen bereit, in
unserm Sinne weiterzuarbeiten. Erfreulicherweise könnte mitgeteilt
werden, daß in den Distrikten, die schon vor Jahresfrist das ge-
samte Material auf dem Sekretariat abgegeben und sich der Partei
abgewandt hatten, jetzt mit den alten Vertrauensleuten die Verbin-
dung wieder hergestellt sei. Bei dem 2. Punkt der Tagesordnung
„Agitationsfragen“ wurde mitgeteilt, daß die Einkassierung der Bei-
träge jetzt auch wieder regelmäßig erfolgen werde. Auch die Werbung
neuer Mitglieder würde bei der Kleinagitation Erfolg haben, da durch
die jetzigen Arbeitsverhältnisse es schwer halte, die Leute in die Ver-
sammlungen zu bekommen. Es sei in Aussicht genommen, einen
Sonntag im Monat zu bestimmen, wo die Parteiarbeit einheitlich
im Kreise vorgenommen werden soll. Hierzu bedürfe es der Mit-
arbeit aller Parteigenossen. Würde sich jeder Genosse an der Klein-
arbeit nach seinen Kräften beteiligen, dann könnte der Erfolg nicht
ausbleiben. – In der Diskussion sprachen sich die Genossen
dahin aus, die monatlichen Mitgliederversammlungen wieder statt-
finden zu lassen. Auch sollten die Bekanntmachungen für die Zu-
kunft so veröffentlicht werden, daß die Genossen sehen könnten, daß
wir der „U.S.P.D.“ angeschlossen sind. Ein Antrag, in kurzer
Zeit eine öffentliche Volksversammlung stattfinden zu lassen, wurde
dem Vorstand überwiesen. Darauf Schluß der Versammlung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.