15. Juni 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 15. Juni 1917

Eine Besprechung des Regierungspräsidenten mit Vertretern der Städte und Kreise über die Ernährungslage

               Die Ernährung gesichert.
   Am Mittwoch wurde in Düsseldorf unter dem Vorsitz
des Herrn Regierungspräsidenten Dr. Kruse eine Besprechung
über den Stand unserer Ernährung gepflogen. Eingeladen
waren dazu je zwei Vertreter der Hilfsausschüsse in den ein-
zelnen Stadt- und Landkreisen des Regierungsbezirks, ferner
Vertreter des Schwerstarbeiter-Ausschusses, der sich aus Ar-
beitern und Unternehmern zusammensetzt. In der Versamm-
lung, die sich sehr eingehend mit den verschiedenen Ernäh-
rungsfragen beschäftigte, trat die Ueberzeugung zutage, daß die
schwierigste Zeit überwunden sei und daß das deutsche Volk
alle Ursache habe, in Ruhe und Zuversicht dem Heranwachsen
der neuen Ernte entgegenzusehen.


   Selbstverständlich verschloß man sich nicht der Einsicht in
die erhöhten Schwierigkeiten, die die Ernährung in den letzten
Wochen vor der neuen Ernte bringen wird. Es wurden
Zweifel geäußert, daß sich in dieser kurzen Zeit die vollen
Kartoffelrationen, insbesondere die Zusatz-
rationen, herbeischaffen lassen würden. Auch darüber be-
stand keine völlige Klarheit, ob sich für den möglichen Ausfall
an Kartoffeln die Ersatz-Nahrungsmittel (Mehl, Teigwaren
usw. in der voll erforderlichen Menge vorfinden würden.
   Dagegen bestand allgemein die Auffassung, daß die er-
staunlichen Fortschritte im Wachstum die neue Ernte, besonders
Kartoffeln, sehr früh bringen würden. Man rechnet bereits
in der zweiten Julihälfte mit einer ausreichenden Zufuhr von
Kartoffeln aus den die Reife beschleunigenden Lagen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.