7. Juni 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 7. Juni 1917

Einrichtung eines provisorischen städtischen Sägewerks in Solingen

   Solingen. Das städtische Sägewerk. Auf dem städti-
schen Schlachthofe ist ein provisorisches Sägewerk eingerichtet, um
das von der Stadt angekaufte Brennholz zu zerkleinern. Der
Schreinermeister Ld., der auch die Kreissäge geliefert hat, leitet die
Arbeiten, die von Fürsorgezöglingen vom Halfeshof ausgeführt
werden. Insgesamt wird die Stadt etwa 20 000 Zentner Holz be-
schaffen und aufstapeln, so daß bei rund 12 000 Haushaltungen in
unserer Stadt auf jede ein erkleckliches Quantum entfällt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.