5. Juni 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 5. Juni 1917

Ein reichhaltigeres Gemüseangebot zu leicht gesunkenen Preisen wird von Solingens Wochenmarkt verkündet.

                     Vom Wochenmarkt.
   Heute war der Markt mit Gemüse reichlich beschickt. Die
Preise sind bei einigen Sorten etwas gefallen. Salat war für
5 bis 15 Pf[enni]g für den Kopf zu haben. Rhabarber kostete 30 bis
35 Pf[enni]g das Pfund. Melde und Spinat 35 Pf[enni]g, Möhren 70
Pf[enni]g, Blumenkohl 60 bis 80 Pf[enni]g, Gurken 35 bis 70 Pf[enni]g je
nach Größe. Stielmus hat seinen hohen Preis behauptet, zwei
Bündchen kosteten 25 Pf[enni]g. Sie sind so dick, daß sie, als Ge-
müse zubereitet, ein Kind nicht einmal satt machen würden.
Spargel war in großen Mengen vorhanden. Einmachspargel
wurde in Mengen von zehn Pfund für 6,50 Mark abgegeben.
Als Ersatz für den teuern Spinat wurden junge Rübenpflänz-
chen angeboten. Das Pfund kostete 15 Pf[enni]g. Hoffen wir,
lieber Leser, daß nicht nur der Wettergott, sondern auch die
zuständigen Behörden ein Einsehen haben und für reich-
liches und – was die Hauptsache ist! – billiges Gemüse
sorgen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.