29. Mai 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. Mai 1917

U-Boot-Spende: Statt öffentlicher Sammlung Überweisung aus der Stadtkasse Solingens

Solingen. U-Boot-Spende. Man schreibt uns: Für die
Mannschaften der U-Boote soll im ganzen Deutschen Reich im Laufe
der nächsten Wochen gesammelt werden. Die Stadtverordneten haben
in ihrer letzten Sitzung beschlossen, von einer allgemeinen Samm-
lung hier in Solingen abzusehen. Die Stadt soll direkt einen ent-
sprechend großen Betrag zur Verfügung stellen, für dessen Be-
messung die Erträgnisse der Sammlungen der Nachbarstädte (Elber-
feld, Barmen, Remscheid) den Anhalt geben sollen. Es wird hierdurch
erreicht, daß jeder Bürger nach Maßgabe seiner Leistungsfähigkeit
zahlt. Die öfters wiederkehrenden Sammlungen für die verschieden-
sten Zwecke haben trotz der aufgewandten großen Mühe und Sorge
doch nicht immer den erwünschten Erfolg gehabt. Daß durch eine
Zahlung von der Stadt die nicht immer geringen Kosten der Orga-
nisation, der Reklame usw., fortfallen, daß die Sache schneller und
sicherer arbeitet, und zuletzt – und das ist die Hauptsache – , daß es
der Würde der Sache mehr entspricht, wenn die Stadt als solche gibt,
als wenn von Haus zu Haus für einen Zweck gesammelt wird, das
ist wohl selbstverständlich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.