14. Dezember 1917

Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland (ALVR), Bestand Besatzung – Besatzung und Verschiedenes, Nr. 4881, Bl. 98 v.

Der Landeshauptmann der Rheinprovinz stellt fünf Mark pro Person für den Kauf von Weihnachtsgeschenken für das Lazarett in Bedburg-Hau zur Verfügung. Insgesamt wurden 760 Verwundete beschenkt.

Transkription des handschriftlichen Schreibens:
Der Landeshauptmann der Rheinprovinz.
Düsseldorf, 14. Dezember 1917.
I […] 17707 [Journalnummer]
Kurzerhand geflissentliche Rückgabe. Dem Herrn Direktor der Provinzial-Heil- und Pflegeanstalt in Bedburg-Hau unter dem Erwidern zurückzusenden, daß zur Weihnachtsgabe der Verwundeten im dortigen Reservelazarett ein Betrag von fünf Mark pro Kopf verwendet werden kann. Die Zahlung kann eventuell vorschußweise aus dortiger Anstaltskasse erfolgen und ist demnächst bei mir zu berechnen. Bis zum 2. Januar 1918 wollen Sie mir unter Rücksendung dieses Stückes berichten, welche Kosten entstanden und dorthin zu erstatten sind.
Transkription der internen Verwaltungsverfügungen am linken Seitenrand:
Eilt!
[…]
Wiedervorlage bei Eingang der Abrechnung eventuell in 3 Wochen.
[…]
Wiedervorgelegt am 3.2.1918.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.