27. April 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. April 1917

Weitere Informationen von der Hauptversammlung des Siegen-Solinger-Gußstahl-Aktienvereins

  Solingen. Siegen-Solinger Gußstahl-Aktien-
Verein. Die gestern abgehaltene ordentliche Hauptversamm-
lung genehmigte den Abschluß für das Geschäftsjahr 1915/16
und erteilte der Verwaltung einstimmig Entlastung. Die auf
15 Prozent (im Vorjahre 0) festgesetzte Dividende wurde sofort
zahlbar gestellt. Die aus dem Aufsichtsrat ausscheidenden
Mitglieder, nämlich Bankdirektor Wilhelm Josten (Elberfeld),
Fabrikbesitzer Arnold Steffen (Weidenau) und Bankier
Franz Siele (Berlin), hat die Versammlung wiedergewählt.
Sodann wurde die angekündigte Erhöhung des Aktienkapitals
um 900 000 Mark auf 2 400 000 Mark genehmigt. Wie der
Vorsitzende ausführte, stand das Grundkapital von 1 500 000
Mark nicht mehr im Verhältnis zu dem gesteigerten Umsatz.
Daher werden nun 750 Stück neue Aktien im Nennwerte von
je 120 Mark ausgegeben. Sie werden den alten Aktien gleich-
gestellt und nehmen vom 1. Januar 1917 ab an der Dividende
teil. Das gesetzliche Bezugsrecht der Aktionäre ist ausge-
schlossen. Die neuen Aktien werden zu 120 Prozent nebst
5 Prozent Zinsen frei von Stempelgebühren und sonstigen Un-
kosten einer Bankengruppe mit der Verpflichtung überlassen,
davon den bisherigen Aktionären 625 Stück in der Weise an-
zubieten, daß auf je zwei alte Aktien eine neue Aktie zu 125
Prozent nebst 5 Prozent Zinsen vom 1. Januar bis zum Be-
zugstage innerhalb zweier Monate bezogen werden kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.