23. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 23. Mai 1917

Aufruf an die Landwirte, alle entbehrlichen Kornvorräte für die Versorgung der Truppenpferde abzuliefern

Landwirte!
Unser Heer braucht noch dringend

Hafer oder Mengkorn!
Den Pferden, die unter ständigen schwersten Anstrengungen

unseren Truppen an der Front Munition und Proviant ununter-
brochen zuzuführen haben, fehlt es an dem notwendigen Kraftfutter.
Der Bedarf muß unter allen Umständen
gedeckt werden.
Das Heer hofft vertrauensvoll auf Euch, daß Ihr die er-

forderlichen Mengen zur Verfügung stellen werdet. Große Ein-
schränkungen und Opfer werden Euch dadurch auferlegt. Aber
der Dank und die Anerkennung des Vaterlandes wird Euch
gewiß sein!

Landwirte!
Haltet Euch vor Augen: Es geht auch hier ums Ganze!
Versagt die Leistungsfähigkeit der Heerespferde, so wird der Ge-
samterfolg gefährdet.
Das werdet Ihr nicht wollen.
Durch jedes nicht unbedingt notwendige Korn, das Ihr an
Eure Pferde oder Euer Vieh verfüttert, helft Ihr unseren Feinden.
Durch jedes Korn, das Ihr dem Heere gebt, helft Ihr zum end-
gültigen Siege beitragen.
Liefert darum sofort alles irgendwie
entbehrliche Futtergetreide

an die Magazine der Proviantämter oder der Kommunal-
verbände
für das Heer ab.
Solltet Ihr an der sofortigen Lieferung verhindert sein, so
sorgt wenigstens, daß das Getreide bis zur späteren Abgabe
aufbewahrt wird. Ich bin sicher, daß ich mich nicht vergeblich
an Euch gewandt habe.
Coblenz, im Mai 1917.
Der stellvertretende kommandierende General.
von Ploetz,
General der Infanterie.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.