23. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 23. Mai 1917

Auswirkungen der Ankündigung der Außerkurssetzung von Silber- und Nickelmünzen auf den Geldumlauf

Vermischtes.
Schleiden, 21. Mai. Die angekündigte Außer-

kurssetzung der Silber- und Nickelmünzen hat zwar
in einem Teile der Bevölkerung zum Nachdenken Ver-
anlassung gegeben und auch hier und da dazu geführt,
daß zurückgehaltene Münzen wieder in Verkehr gebracht
wurden. Die Mengen des gehamsterten Geldes sind
aber immer noch so bedeutend, daß nunmehr, um dem
ebenso unwürdigen wie für unsere vaterländischen
Interessen schädlichen, die Reichsfinanzwirtschaft er-
schwerenden Zustande endlich ein Ende zu machen, die

Anwendung durchgreifender Maßnahmen nicht länger
hinausgeschoben werden kann. Wie wir hören, sind
bereits seitens des Reichsschatzamts größere Mengen
von Zink bei verschiedenen Werken zur Herstellung
von Münzen in Bestellung gegeben. Die Prägungen
der neuen Zinkmünzen werden mit größter Beschleu-
nigung erfolgen. Die Außerkurssetzung der Silber-
und Nickelmünzen wird, sobald entsprechende Mengen
von Zinkmünzen zur Verfügung stehen, in die Wege
geleitet werden. Wer größere Mengen Silber- und
Nickelmünzen aufgespeichert hat, wird gut tun, mit
der Verwendung dieser Münzen bei Zahlungen sobald
als möglich zu beginnen. Der Zeitpunkt der Veraus-
gabung der neuen Zinkmünzen könnte früher eintreten
als mancher denkt. Daher kann den Geldhamstern,
wenn sie nicht auf ihren Silber- und Nickelmünzen
sitzen bleiben wollen, die nach der Außerkurssetzung
bis weit unter die Hälfte entwertet werden, in ihrem
eigenen Interesse nur auf das dringendste geraten
werden, die zurückgehaltenen Münzen so schnell als
möglich dem Verkehr wieder zuzuführen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.