10. April 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 10. April 1917

Endlich ist Frischgemüse auf Solingens Wochenmarkt erhältlich, wenn auch nur zu hohen Preisen

                  Vom Wochenmarkt.
   Die Markthalle bot den Besuchern heute ein Bild, das recht
eindringlich auf den dem Kalender nach schon seit einigen Wochen
herrschenden Frühling hinwies. Neben den Kartoffeln und
Steckrüben wurde nur Frischgemüse zum Kauf angeboten.
Kopfsalat, Salatgurken und Spinat war die Pa-
role des Tages für alle, die über das nötige Geld verfügten.
Ein Kopf Salat von guter Qualität kostete 40 Pf[enni]g. Für eine
Salatgurke bezahlte man durchschnittlich 1 Mark. Der Spinat
hatte seinen alten Preis von 1 Mark für das Pfund behauptet.
Draußen wirbelten die Schneeflocken durch die Luft und hüllten
Gärten und Aecker in weißes Leichentuch. Ein seltsamer
Kontrast! Eine Gewißheit hat aber die geplagte Menschheit
hierzulande: es gibt irgendwo in Mitteleuropa ein Fleckchen
Erde, wo der Frühling wirklich herrscht, und nicht nur kalender-
mäßig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.