29. März 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. März 1917

Enormer Gemüsemangel auf Solingens Wochenmarkt

                        Vom Wochenmarkt.
   Die Gemüseknappheit macht sich bei uns immer unange-
nehmer bemerkbar. Heute morgen war wieder der Andrang
zur Markthalle so stark, daß nicht alle Leute mit Gemüse ver-
sehen werden konnten. Die Stadt ließ Kappus und Wirsing
verkaufen. Das Pfund Kappus kostete 32 Pf[enni]g und Wirsing
55 Pf[enni]g. Die Gemüseknappheit bringt es mit sich, daß Haus-
frauen aus Remscheid und Cronenberg versuchen, hier auf
dem Markte einzukaufen. Die Leute geben sämtlich an, „aus
der Kohlfurt“ zu sein. Da bei den geringen Gemüselieferungen
die Einwohner unserer Stadt in erster Linie berücksichtigt
werden sollen, müssen nächstens die Brotkarten beim Einkauf
von Gemüse vorgezeigt werden. Eine Besserung der Lage auf
dem Gemüsemarkt ist bei dem noch immer herrschenden trost-
losen Winterwetter in nächster Zeit nicht zu erwarten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.